SZ +
Merken

Dresdner Zwinger als Fassaden-Kosmetik

Roßwein. Die Einwohner schmücken ihre Stadtfür das Schul- und Heimatfest. Doch nicht alleDekorationen findenZustimmung.

Teilen
Folgen

Roßwein. Das traditionelle Schul- und Heimatfest findet vom 1. bis 10. Juli statt. Konzerte, Ausstellungen, Bauernmarkt, Umzug und anderes mehr sind geplant. Zahlreiche Roßweiner schmücken gegenwärtig die Straßen, Wege und Plätze. So bauen die Bewohner der Lommatzscher Straße das Tor vom Nordplatz auf. Auf dem Kreuzplatz wird für Sonnabend zum Winden der Kränze eingeladen.

Mit einem Kran wurde das große Wappen am Turm des Rathauses angebracht. Beschäftigte der Firma Elektro GmbH Roßwein erneuerten defekte Teile der Illumination. Das beleuchtete Rathaus ist ein beliebtes Fotomotiv zum Fest.

Ein großes Plakat, das den Dresdner Zwinger zeigt, ziert den Roßweiner Marktplatz. Es wurde an der Fassade des einstigen Gasthofs „Rheinischer Hof“ angebracht und soll über dessen weniger einladendes Äußeres hinweg täuschen.

Bei den Einwohnern ruft die Plakataktion, die an der Ruine der Stadtmühle ihre Fortsetzung findet, geteiltes Echo hervor. Manche fühlen sich an die DDR-Zeit erinnert, als mit viel Farbe und Plakaten so mancher Schandfleck für den Moment kaschiert wurde. Andere Roßweiner finden es gut, dass wenigstens ein Teil der unansehnlichen Häuserfront gegenüber dem Rathaus auf diese Weise verschwunden ist. (rd/SZ)