merken

DRK betreut Flüchtlinge im Oberland

Der Verein hilft ihnen im Alltag. Dabei sucht er auch noch Unterstützung von Einwohnern.

Ebersbach-Neugersdorf. Das Rote Kreuz Löbau übernimmt die Betreuung der Flüchtlinge, die demnächst in Ebersbach-Neugersdorf dezentral untergebracht werden. Das teilt die Geschäftsführerin des DRK Löbau, Silke Seeliger, mit. Die ersten Familien werden im Februar erwartet. Eine Mitarbeiterin des DRK wird sich um die Flüchtlinge und Asylsuchenden kümmern. Sie ist auch erste Ansprechpartnerin für die Anwohner und vermittelt zwischen ihnen, den Flüchtlingen und Behörden. Hauptsächlich soll es aber ihre Aufgabe sein, die Flüchtlinge im Alltag zu unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel Hilfe beim Arztbesuch, bei der Anmeldung im Meldeamt oder auch beim Kontakt zu Schulen. „Eine gute Integration gewährleistet ein harmonisches Miteinander im Ort“, so Frau Seeliger. Das DRK hofft dabei auch auf die Hilfe von Vereinen und Bürgern, die den Asylbewerbern helfen, sich schnell einzugewöhnen. Interessenten können sich an das DRK wenden.

Weitere Infos gibt es bei Einwohnerversammlungen am 29. Januar. Sie finden 15 Uhr im Treff 47 in Ebersbach und 17 Uhr im Gesundhaus in Neugersdorf statt. Zuvor können künftige Wohnungen für Flüchtlinge besichtigt werden: ab 14 Uhr in der Sachsenstraße 32, ab 16 Uhr in der Seifhennersdorfer Straße 7. (SZ)

Anzeige
Praxisgenau, praxisnah und persönlich

Helfen Sie die Stärken junger Menschen zu entdecken und entwickeln.

Kontakt für freiwillige Helfer:  0172 5167765, [email protected]

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.