merken
PLUS Zittau

Drogen-Schmuggler drohen zehn Jahre Haft

Die Polizei hat in Bogatynia einen 34-Jährigen festgenommen, bei dem sie Rauschmittel fanden. Aber auch gestohlene Fahrzeuge aus Deutschland.

Die Beamten haben bei dem 34-Jährigen eine Menge Drogen gefunden.
Die Beamten haben bei dem 34-Jährigen eine Menge Drogen gefunden. © bogatynia.info.pl

Beamte der Zgorzelec-Gruppe "Nysa" haben in der Gemeinde Bogatynia (Reichenau) am vergangenen Freitag einen 34-Jährigen verhaftet, wegen Drogenbesitzes und -handels. In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten erhebliche Mengen an Rauschmitteln. 

Die Beamten sicherten elektronische Waagen, Geld, Plastiktüten mit Tabletten und kristallinen Substanzen, getrocknete Pflanzen und Munition. Wie sich herausstellte, waren es elf Ecstasy-Tabletten, 16 Gramm Amphetamine und etwa ein Kilogramm Marihuana. Zudem fanden die Beamten ein in Deutschland gestohlenes Moped der Marke MZ und elf Fahrräder. Beamte der Soko Argus konnten bereits sechs zuordnen. So verschwanden die Fahrräder von Dezember 2019 bis Ende August 2020 überwiegend im Raum Zittau, wie die Polizei mitteilt. Das sichergestellte Moped stammt aus einem Einbruch in eine Garage in Hirschfelde Ende Juni 2020. Das Diebesgut wird in nächster Zeit an die Eigentümer zurückgegeben.

Anzeige
Thielemann dirigiert Staatskapelle
Thielemann dirigiert Staatskapelle

Rudolf Buchbinder und Nikolaj Szeps-Znaider spielen Solokonzerte von Beethoven

Die Polizei konnte zudem nachweisen, dass der Mann die Rauschmittel schmuggelte und anderen Menschen verkaufte, um damit Geld zu verdienen. Das Gericht hat dem Verdächtigen eine dreimonatige Untersuchungshaft angeordnet. Der Mann muss mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren rechnen.

Am vergangenen Freitag haben polnische Polizisten der Grupa Nysa in Sieniawka mehrere gestohlene Fahrräder, ein entwendetes Motorrad sowie Betäubungsmittel entdeckt.

Die Beamten der KPP Zgorzelec bereiteten zunächst Durchsuchungsmaßnahmen für ein Objekt in Sieniawka vor und kontaktierten daraufhin die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße der Polizeidirektion Görlitz. Vor Ort fanden die Ordnungshüter schließlich elf Fahrräder und ein Motorrad der Marke MZ, für die der Besitzer keinen glaubhaften Eigentumsnachweis vorbringen konnte. Während der Durchsuchung stießen die Fahnder zudem auf etwa ein Kilogramm Marihuana, elf Tabletten Ecstasy sowie circa 16 Gramm Amphetamine.

Daraufhin klickten bei dem Polen die Handschellen. Kräfte der Soko Argus ordneten bereits sechs Fahrräder Diebstahlshandlungen zu. Die Zweiräder verschwanden im Zeitraum von Dezember 2019 bis Ende August 2020 überwiegend im Raum Zittau. Das sichergestellte Kleinkraftrad stammte aus einem Einbruch in eine Garage in Hirschfelde Ende Juni diesen Die Kriminalisten übergeben das identifizierte Diebesgut in nächster Zeit an die Eigentümer.

Neben Drogen fanden die Beamten auch...
Neben Drogen fanden die Beamten auch... © KWP Wrocław
ein gestohlenes Moped der Marke MZ...
ein gestohlenes Moped der Marke MZ... © KWP Wrocław
und entwendete Fahrräder.
und entwendete Fahrräder. © KWP Wrocław

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau