SZ +
Merken

Drumherum

We will, we will rock you!“, sangen wohl so einige Besucher des Stadtfestes im Geiste mit, als Krishan vom Görlitzer Mittelalterduo „Launefinger“ mittels Trommelstock eine leere Mülltonne „bespielte“....

Teilen
Folgen

Von Jenny Ebert

We will, we will rock you!“, sangen wohl so einige Besucher des Stadtfestes im Geiste mit, als Krishan vom Görlitzer Mittelalterduo „Launefinger“ mittels Trommelstock eine leere Mülltonne „bespielte“. Zweimal an die Tonne getrommelt, einmal den Deckel zufallen gelassen, fertig war der bekannte Rhythmus des Queen-Klassikers.

Ähnlich kreativ zeigte sich auch Mandy Sprejz von „Mandy’s Lockenexpress“. Weil sie an ihrem Stand auf dem Zinzendorfplatz alle Hände voll zu tun hatte, besorgte sie sich Unterstützung. „Wir haben hier noch einen jungen Mann angeheuert, der unsere Flyer verteilt und auch ein wenig die Mädels bezirzt“, lachte sie.

Nicht so recht zum Lachen zumute war dagegen Sonntag nach Ende des letzten Rennens einem der Kartfahrer: „Puh, jetzt kommt wieder das blöde Zusammenräumen, Einpacken, Heimfahren, dort wieder Auspacken. Wie ich das hasse! Das Fahren ist super, aber das Drumherum ...“

Auch Bürgermeister Wolfgang Rückert scheint das Drumherum manchmal umgehen zu wollen. Als am Sonntag zünftig bei der Siegerehrung des K-Wagen-Rennens mit einer Flasche Sekt auf die Organisatoren gesprüht wurde, versuchte er, sich hinter Serienausschreiber Karsten Hunger zu verstecken. Vergebens, einige Spritzer verzierten doch des Bürgermeisters Hose. Aber Wolfgang Rückert nahm’s gelassen, lächelte nur.