merken

Dynamo

Fiel ringt nach der Pleite um Fassung

Dynamos Trainer ist nach dem 1:4 in Aue sauer und benennt die Fehler seiner Mannschaft. Doch er sucht die Schuld auch bei sich. 

Nachdenklich bis sprachlos ist Cristian Fiel nach der Klatsche in Aue.
Nachdenklich bis sprachlos ist Cristian Fiel nach der Klatsche in Aue. © dpa-Zentrabild

Die schlechteste unter den vielen falschen Entscheidungen, die Dynamos Spieler und wahrscheinlich auch ihr Trainer am Sonntagnachmittag in Aue getroffen haben, wäre jetzt die Kritik der Schiedsrichterleistung. Der Versuch liegt verführerisch nahe, nachdem der Unparteiische Robert Hartmann das Tor von Moussa Koné in der 61. Minute nicht anerkennt. Es wäre das 2:3 aus Dresdner Sicht gewesen. Doch nach der Überprüfung durch den Videobeweis nimmt Robert Hartmann den Treffer zurück. Zehn Minuten später fällt das 1:4, Dynamos derbe wie deutliche Niederlage im Derby beim FC Erzgebirge ist besiegelt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden