merken

Dynamo

Die wilde Zeit des Dynamo-Torjägers

Vor 25 Jahren schaffen die Dresdner den Klassenerhalt in der Bundesliga - trotz eines Vier-Punkte-Abzuges. Olaf Marschall ist einer der (fast) vergessenen Helden.

Olaf Marschall erzielte für Dynamo 1993/94 elf Tore zum Bundesliga-Klassenerhalt. © Archivfoto: Camera 4

Es gibt sie wirklich, diese Geschichten, die eben nur der Fußball schreibt. Kaum zu glauben, aber wahr. Die von Olaf Marschall ist so eine. In Torgau geboren ist der Stürmer beim 1. FC Lok in Leipzig groß geworden, hat dort mit 17 Jahren sein Debüt in der DDR-Oberliga gegeben und zweimal den Pokal in der DDR gewonnen, 1987 stand er im Europapokalfinale. Dieser Marschall, das schien klar zu sein, würde also zu seinem Verein zurückkehren, der jetzt wie zu seiner Gründung 1893 wieder VfB hieß und in die Bundesliga aufgestiegen war. „Wir haben ihm ein Angebot unterbreitet. Wenn er das akzeptiert, ist er bei uns“, sagte Leipzigs Chefcoach Bernd Stange noch Mitte Juni 1993.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden