merken
PLUS Dynamo

Dynamo löst einen Teil des Personalproblems

Worüber seit Tagen spekuliert wird, ist jetzt offiziell: Stürmer Osman Atilgan verlässt den Verein.

Das schwarz-gelbe Trikot ist Osman Atilgan noch etwas zu groß, zumindest bei Zweitliga-Einsätzen.
Das schwarz-gelbe Trikot ist Osman Atilgan noch etwas zu groß, zumindest bei Zweitliga-Einsätzen. © ZB

Am Ende ist es doch nur eine Frage der Zeit gewesen. Dass sechs Stürmer zu viel sind für eine Mannschaft, die in der Startformation nur mit einer Spitze spielt, war schließlich spätestens am vergangenen Sonntag beim 2:1-Sieg gegen Heidenheim offensichtlich.  Dynamo Dresden hatte plötzlich einen Personalüberschuss im Angriff. 

Ein Stürmer spielte von Anfang an, zwei saßen auf der Bank - und drei mussten von der Tribüne zuschauen. Zu dem Trio gehörte überraschend Torjäger Moussa Koné - sowie die Nachwuchsspieler Vasil Kusej und Osman Atilgan. Letztgenannter hat jetzt die Konsequenzen gezogen und sich ausleihen lassen. Bis zum Saisonende spielt der 20-Jährige für Hansa Rostock. Bei dem Drittligisten soll Atilgan, der in Dresden noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, vor allem eines: Spielpraxis sammeln. Auch der Chemnitzer FC war an einer Ausleihe interessiert. „Wir wollen Osman die Möglichkeit geben, sich durch möglichst viel Spielzeit bei Hansa Rostock weiter zu entwickeln“, erklärt Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge und er betont, sich schon auf Atilgans Rückkehr im nächsten Sommer zu freuen. 

Anzeige
Palais Sommer wird immer beliebter!
Palais Sommer wird immer beliebter!

Am kommenden Freitag startet Dresdens beliebtes eintrittsfreies Festival für Kunst, Kultur und Bildung bereits in sein viertes Wochenende.

Der Jungprofi war in der Winterpause der Vorsaison die Entdeckung des damaligen Cheftrainers Maik Walpurgis. Und gleich im ersten Punktspiel des Jahres 2019, der 3:4-Niederlage gegen Bielefeld, sorgte Atilgan für den Führungstreffer. Danach kam der gebürtige Norddeutsche zu neun weiteren Zweitliga-Einsätzen, konnte sich aber nicht wirklich durchsetzen - auch nicht nach der Amtsübernahme von Cristian Fiel.

In der bisherigen Saison spielte Atilgan schließlich gar keine Rolle mehr in den Planungen Fiels, zudem hat Dynamo in der Vorwoche mit Alexander Jeremejeff und Luka Stor zwei weitere Stürmer verpflichtet. Gut möglich also, dass der Verein bis zum Ende der Transferfrist am 2. September nach Atilgan auch noch einen weiteren Stürmer abgibt.

Weiterführende Artikel

So schickt Fiel Dynamo ins Spiel

So schickt Fiel Dynamo ins Spiel

Der Trainer hat bisher seine Startelf immer verändert. Für die Partie in Darmstadt entscheidet er sich anders. Für Zündstoff könnte einer sorgen, der nicht dabei ist.

Darum will Fiel keine Stammelf haben

Darum will Fiel keine Stammelf haben

Dynamos Trainer überrascht Woche für Woche mit einer neuen Mannschaft, vermutlich auch heute Abend. Dies hat Vorteile - aber nicht nur.

Sechs Stürmer sind zwei zu viel

Sechs Stürmer sind zwei zu viel

Monatelang hat Dynamo Dresden gesucht. Jetzt gibt es ein Überangebot, Wechselgerüchte – und eine klare Ansage des Trainers.

Spekuliert wird über einen Verkauf von Koné für eine Ablöse in Millionenhöhe. Denkbar ist außerdem ein Verkauf bzw. die Ausleihe von Lucas Röser oder auch Kusej. Weitere Aufschlüsse dazu dürfte Dynamos Auswärtsspiel heute Abend geben. Ab 18.30 Uhr spielt die SGD bei Darmstadt 98. 

Mehr zum Thema Dynamo