merken

Dynamo

Frust und Fragen nach Dynamos Debakel

Wieder verloren in Sandhausen - deutlich mit 1:3. Selbst der Trainer muss sich danach erst mal schütteln. Doch das Ergebnis ist nicht das eigentliche Problem. 

Das Gesicht ernst, die Lage auch. Cristian Fiel nach dem 1:3 in Sandhausen mit Haris Duljevic und Dzenis Burnic. © dpa

Gewinner dürfen alles sagen. „Jetzt keine dummen Sprüche“, ruft Tim Kister also, als er den Journalisten nach dem doch irgendwie denkwürdigen Spiel entgegentritt. 3:1 hat der frühere Dresdner mit seinem SV Sandhausen gegen den Ex-Verein gewonnen, das ist nichts Neues. Auch Dynamos sieben vorangegangene Versuche, das Dorf in der Kurpfalz als Sieger zu verlassen, sind fehlgeschlagen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden