merken

Dynamo

Dynamo-Vizepräsident ärgert sich über Geheimtest

Die Dresdner schließen die Öffentlichkeit zur Generalprobe aus. Dabei wollte Ronny Rehn solche „Geisterspiele“ verhindern. Was sagt er dazu?

Ronny Rehn wurde im Dezember 2018 ins Dynamo-Präsidium gewählt.
Ronny Rehn wurde im Dezember 2018 ins Dynamo-Präsidium gewählt. © Mike Worbs

Ronny Rehn war schon lange ein kritischer Dynamo-Fan, mancher hatte ihn als Nörgler abgestempelt. Doch als das Präsidium im Herbst vorigen Jahres nach internen Streitigkeiten zurückgetreten ist, stellte sich der 37-Jährige Einzelhandelskaufmann aus Pirna zur Wahl. Mit Unterstützung der aktiven Fanszene ist er in das ehrenamtliche Präsidium gewählt worden. Als eines seiner Ziele formulierte er, sich dafür einzusetzen, dass es keine Testspiele ohne Zuschauer mehr geben soll. Doch nun passiert am Samstag genau das: Dynamo bestreitet die Generalprobe für die neue Saison unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Sven Geisler hat für sächsische.de bei Ronny Rehn nachgefragt: 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden