merken

Schuberts Missgeschick: Dynamo verliert

Beim 0:1 in Hamburg patzt ausgerechnet der starke Torwart vor dem Gegentor. Die Leistung der Dresdner macht trotzdem Mut.

Augen zu und durch! Dynamo-Torwart Markus Schubert hat beim Kopfball von Pierre-Michel Lasogga die Fingerspitzen am Ball. Doch nach starken Paraden patzt ausgerechnet er. © Action Press/Ibrahim Ot

Er ist bis dato der beste Mann auf dem Spielfeld – und dann dieses Missgeschick von Dynamo-Torwart Markus Schubert. Einen Rückpass von Linus Wahlqvist kann er nicht wie gewollt kontrollieren, gerät unter Bedrängnis, versucht, den Ball wegzuschlagen und trifft den heranstürmenden Lewis Holtby. Eine Sekunde später liegt der Ball im Tor. Ein Missverständnis, wie der 20-Jährige hinterher bei Sky sagt. Er hatte gerufen, wollte den Ball aufnehmen, aber Wahlqvist spielte ihn zurück. „Ich muss ihn trotzdem zur Ecke oder ins Seitenaus schlagen“, ärgerte sich Schubert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden