merken

Dynamo hat jetzt einen Messi

Eine schwierige Saison könnte für Niklas Kreuzer noch versöhnlich enden. Das hat viel mit dem neuen Trainer zu tun.

Lacht er ein bisschen über sich selbst? Bei der Vorarbeit zum Anschlusstreffer gegen Bochum tänzelt er seine Mitspieler aus, auch wenn nicht alles so geplant war. © Foto: dpa/Robert Michael

Zum Internetstar hat es Niklas Kreuzer zwar noch nicht geschafft, ein Video von ihm bringt es dennoch auf beachtliche Klickzahlen. Es ist die Vorarbeit zum Anschlusstreffer am Sonntag gegen Bochum, die in Zeitlupe zu sehen ist, zum Genießen. Tänzerisch lässt er einige Gegenspieler aussteigen. Prompt bekommt er im Netz den Zweitnamen Messi verpasst. Den Vergleich findet er „ein bisschen übertrieben“, schließlich sei auch Glück dabei gewesen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden