merken
PLUS

Dynamo

Der vierte Neue: Dynamo leiht Donyoh aus

Über seinen Wechsel wurde seit Tagen spekuliert, nun ist es offiziell: Godsway Donyoh soll die Offensive verstärken. Wann geht nun Koné?

Dynamos neuer Stürmer Godsway Donyah mit seinem neuen Trikot am Flughafen.
Dynamos neuer Stürmer Godsway Donyah mit seinem neuen Trikot am Flughafen. © SGD/Steffen Kuttner

Den Medizincheck soll er schon am Dienstag in Dresden absolviert haben. Die bis Freitag ausbleibende Bestätigung des Wechsels von Godsway Donyoh ließ das Gerücht aufkommen, der 25-Jährige habe die Untersuchung nicht bestanden. Nun ist klar: Es lag wohl an der fehlenden Arbeitserlaubnis, dass sich der Transfer etwas verzögerte. Am Freitagabend landet der Ghanaer auf dem Flughafen in Malaga und fährt dann ins Mannschaftshotel nach Mijas. Am Samstagvormittag soll er erstmals mit der Mannschaft trainieren.  

Der Offensivspieler kommt zunächst bis Saisonende auf Leihbasis vom dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland, die Dresdner sicherten sich zudem eine Kaufoption, die aber wohl nur für den Fall des Klassenerhaltes gilt. „Wir waren seit Sommer an einer Verpflichtung interessiert und freuen uns jetzt sehr, dass wir den Transfer realisieren konnten“, wurde Sportgeschäftsführer Ralf Minge in der Vereinsmitteilung zitiert. „Godsway ist ein Spieler, der richtig Tempo, ein gutes offensives Positionsspiel und eine ausgezeichnete Ballverarbeitung mitbringt. Er ist im Angriff variabel einsetzbar, kann sowohl auf dem linken sowie auf dem rechten Flügel als auch ganz vorne in der Spitze zum Einsatz kommen und soll unsere Offensive mit seinen Qualitäten weiter verstärken“, so Minge. Vorgesehen ist er wohl für die rechte Seite. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Der nach den Ausleihen von Patrick Schmidt, Marco Terrazzino und Josef Husbauer vierte Winterneuzugang läuft in den verbleibenden 16 Zweitligapartien mit der Rückennummer 25 auf. Auf dem Trikot wird sein Vorname Godsway stehen. 

„Ich wollte diesen Wechsel unbedingt und freue mich sehr auf die Herausforderung bei Dynamo, die ich als große Chance sehe“, erklärte der unter anderem bei Manchester City ausgebildete Donyoh. In dieser Saison kam er bei Nordsjaelland lediglich auf sechs Einsätze, stand nur neunmal im Kader. Seinen ersten Einsatz für Dynamo könnte er schon am Samstagnachmittag bekommen. Um 16 Uhr trifft Dynamo in Marbella auf die Südkoreaner von Jeonbuk Hyundai Motors FC. Trainer Markus Kauczinski möchte wie schon beim 1:0-Sieg im Test gegen Dinamo Bukarest durchwechseln. 

Mit der Verpflichtung von Donyoh rückt der Abschied von Moussa Koné näher. Der Senegalese musste am Freitag die zweite Einheit abbrechen. Am Vormittag hatte er sich bei einem Zweikampf mit Sturmpartner Alexander Jeremejeff verletzt. Dynamo verhandelt noch über die Höhe der Ablöse. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Minge: "Macht einer Theater, gehen wir dazwischen"

Dynamos Sportdirektor verrät nach seiner Ankunft in Spanien, wer noch gesucht wird, ob Toni Leistner ein Thema ist. Und er äußert sich zu seiner eigenen Zukunft.

Symbolbild verwandter Artikel

Was ein Nationalspieler beim Abstiegskandidaten will

Josef Husbauer wird in Prag aussortiert. Mit Dynamo spielt er nicht Champions League, sondern gegen den Abstieg aus Liga zwei. Warum macht er das?

Was ist los bei Dynamo? Welche Entwicklungen gibt es im Verein, bei den Spielern oder Fans? Und: Was muss man über den nächsten Gegner wissen? Alles Wichtige und Wissenswerte – kompakt beantwortet jeden Donnerstagabend im SZ-Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.