merken

Dynamo

Schubert spricht – aber kaum über Dynamo

Der Torwart verlässt Dresden und will in die Bundesliga, das steht fest. Offen ist immer noch der neue Klub. Doch zurzeit ist er sowieso für die deutsche U21 im Einsatz.

Markus Schubert ist mit der U21-Auswahl unterwegs. © Thomas Eisenhuth

Markus Schubert weiß, was ihm blüht: Wenn es normal läuft, wird er keine Minute spielen. Trotzdem ist der nun bald ehemalige Torwart von Dynamo Dresden froh, dabei zu sein. Schließlich geht es nicht um seinen neuen Verein, den er entweder noch nicht hat oder weiter für sich behalten will. Über mögliche Optionen ist reichlich spekuliert worden, seit er das Angebot seines Heimatvereins abgelehnt hat mit der Aussage, einen Wechsel in die Bundesliga anzustreben. Damit hat er die Fans gegen sich aufgebracht und den Sportgeschäftsführer verärgert. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden