merken

Dynamo

Warum Dynamos Suche nach dem Stürmer jetzt akut ist

Die Dresdner spielen gegen Nürnberg mutig und offensiv, bleiben aber torlos. Trotzdem möchte der Trainer über einen möglichen Neuzugang nicht reden.

Moussa Koné hatte Dynamos beste Chance, aber FCN-Torwart Christian Mathenia parierte. © dpa/Robert Michael

Torschüsse, Ballbesitz, Passquote, Ecken sowieso, ja, sogar nach Fouls: Dynamo hat das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg dominiert. Statistisch gesehen. Aber darauf schaut Cristian Fiel nach dieser Niederlage nicht. Vielmehr schaut der Trainer auf die Tabelle, was ungewöhnlich sein mag nach dem ersten Spiel einer neuen Saison. Aber dort stehen die entscheidenden Ziffern. „Nürnberg hat drei Punkte, wir haben null. Das ist es, was zählt. Deshalb gebe ich auf andere Statistiken nichts“, meint Fiel, der sich „unfassbar ärgert, wie wir dieses Spiel verlieren. Das darf nicht passieren.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden