merken

Dynamo

Dynamos dritter Hauptmann

Nach Vater Ralf und Bruder Niklas will sich auch Marius durchsetzen. Der Name ist dabei jedoch nicht immer ein Vorteil.

Marius Hauptmann, 19, kam 2013 vom Stadtnachbarn SC Borea zu Dynamo und hat einen Vertrag bis Saisonende. © imago/Steffen Kuttner

Er hätte nicht in Fürth gespielt. Marius Hauptmann gehörte nicht zum Kader für die am Sonntag kurzfristig abgesagte Partie von Dynamo, nur 18 Spieler dürfen nominiert werden. Im Aufgebot der Dresdner stehen aber – die Verletzten mitgerechnet – 29 Profis. Der Trainer hat also die Qual der Wahl, so sagt das Cristian Fiel auch selbst. Dabei entscheidet er nicht etwa danach, wer beim Ständchen zu seinem 39. Geburtstag am Dienstagfrüh den richtigen Ton getroffen hat. „Fragt lieber nicht“, sagt er lachend über die Sangeskunst.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden