merken

Dynamo

Dynamos Torwart will kein Held sein

Er hält Elfmeter, spielt Darts und spricht Polnisch: Kevin Broll ist die neue Nummer eins bei den Dresdnern - und räumt einen Fehler ein.

Als Torwart hat Kevin Broll eine besondere Position, eine Sonderrolle möchte der Neuzugang von Dynamo jedoch nicht. © dpa/Robert Michael

Es ist ihm unangenehm, darüber zu sprechen, sogar peinlich, wie er sagt. Dabei kann er stolz sein auf diese Quote: Acht von zwölf Elfmetern hat Kevin Broll für Großaspach gehalten, so viele wie bisher kein anderer Torwart in der 3. Fußball-Liga. „Ich komme mir selber blöd vor, wenn ich das erklären soll“, sagt der 23-Jährige, der seit dieser Saison bei Dynamo Dresden im Tor steht. „Ich springe einfach in eine Ecke, der Schütze schießt dorthin – Glück für mich, Pech für ihn.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden