SZ +
Merken

Ehrenkreuze für treue Dienste verliehen

Seit 60Jahren halten zwei Kameraden in ihrer Wehr zur Stange. Dafür gab es jetzt eine Auszeichnung.

Teilen
Folgen

Von Manuela Reuß

Eine recht erfreuliche Aufgabe hatte Bürgermeister Jürgen Loeschke am Anfang der jüngsten Stadtratssitzung zu erfüllen. Er zeichnete Johannes Frommhold und Günther Schubert mit dem Ehrenkreuz für 60Jahre treue Dienste in der Königsbrücker Feuerwehr aus. Dazu gab’s eine Urkunde vom Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes.

„Ihr wisst wie Feuerwehr vor 60Jahren aussah“, betonte der Bürgermeister. Er wies auch darauf hin, dass Feuerwehrleute, die damals mitunter auf dem Truppenübungsplatz löschen mussten, sich der Gefahr, in der sie sich befanden, eigentlich gar nicht bewusst waren. In seiner kurzen Dankesrede erinnerte Günther Schubert an die schwere Aufgabe vor 60 Jahren, als es galt mitzuhelfen, die schrecklichen Auswirkungen des Krieges zu beseitigen. „Wir hatten weder ein Fahrzeug noch geeignete Löschmittel.“ Ohne das Kohleauto der Firma Köckritz wären die Königsbrücker seinerzeit so manches mal nicht zum Einsatz gekommen, erinnert der Feuerwehrmann, der sich wünscht, dass sich noch mehr Freiwillige für die Königsbrücker Wehr finden. „Um jederzeit die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten.“

Waldemar Müller und Horst Rautenberg von der Gräfenhainer Wehr wurden für ihre 50-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt.