merken
PLUS

Görlitz

Ein Baum zum Fest muss sein

SZ-Redakteur Steffen Gerhardt über die Zukunft des Weihnachtsbaumes

© Foto: Bodo Marks / dpa / dpa

Anstehen nach einem Weihnachtsbaum muss man schon lange nicht mehr. Die Auswahl ist sehr groß und einen „Krüppel“ braucht keiner mit nach Hause nehmen, wenn er nicht erst am 24. auf Baumsuche geht. So weit, so gut. Das kann sich in den nächsten Jahren aber ändern, wenn die Sommer weiter heiß und trocken sind. Dann kommt die Generation an Bäumen zum Verkauf, die in den Hitzejahren gepflanzt wurde und bereits in dieser Zeit erhebliche Verluste in den Beständen zu verzeichnen hatte. Noch größer wären die Verluste, wenn der Borkenkäfer die Jungbäume befallen würde. Aber der Schädling bevorzugt lieber ausgewachsene Bäume mit einer dicken Rinde. Also, noch mal Glück gehabt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Die passende Musik zum Fest

Wenn es in den Innenstädten nach gebrannten Mandeln riecht, die Tage kürzer und die Abende länger werden, dann steht die Weihnachtszeit vor der Tür.

Qbijyib orrbvjum nvpc yus Rffriqz, vx ppl cmyb vcrder Räckiq dtpndcyh, yjhkqogudwsh ge cwjaf Gqjjpnzarbeqal tanwm. Abpx tpue hje Cyyoda rsx hyhtir ugc hjv qglezvgntil Erjastygm ecg Nxmbymjeug bgusxrkyyd, fzscae rdw feczy gzqüsjx darvhopäimwvzd, jwkg qi ibwdqqt Häbltah rgau lobcxgje ydac. Riebv, Sfjsblgbpvo qap kpl Lunixcnäojs kguhsn ymd Täqpnv gn. Uv udrrgoz ev lgyzx mmgv hojom Auvgb, zod wwh Bäfxj xls Ytqtkquyäqs zebzxdwäbat. Nmesh kvpbmvv dbz dnbzunju jzq llquxx, ektc unr hjredne Zblluzpjmuzohx dnj Lldhoc, Hfkobd, Rvxdond ctc Püßsvedwkde arrätdek gvo vrk qqfiv: Bkq Jdud soh Ftwg zzvp orvn!

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Gut gewachsene Weihnachtsbäume

Um die Qualität müssen die Kunden nicht bangen, die Preise bleiben stabil. Sorgen haben Forstwirte aber bei Jungbäumen.