merken

Ein besonderes Prinzenpaar

Der KKC war hoheitslos. Nun springen alte Bekannte ein. Auch wenn Manu III. eben ein Baby bekam – nicht vom Prinzen.

© René Plaul

Von Ina Förster

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Sie sind weltbeste Freunde. Kennen sich seit frühester Jugend. Helfen sich gegenseitig, wissen alles voneinander. Nur eines waren und sind sie nicht – ein richtiges Paar. Und trotzdem werden Manuela Freudenberg und Gert „Spinne“ Müller aus Kamenz auch 2015 wieder die Hoheiten für die Kamenzer Narren geben. Wie schon in der vorherigen Saison. Die Karnevalisten waren noch bis zum 11.11. ohne Prinzenpaar. Das war bitter für den Club, der monatelang gesucht und am Ende doch keinen gefunden hatte. Es schien so, als ob man weiterhin hoheitslos in die 28. Saison starten müsste. Doch dann konnten Manu und „Spinne“ nicht widerstehen.

„Als ich am 11.11. auf den Markt kam und dort bemerkte, dass sich leider kein neues Prinzenpaar gefunden hatte, habe ich spontan gesagt: Dann machen wir es eben noch einmal“, erinnert sich die 36-Jährige. Sie selbst ist im Gegensatz zu Gert kein offizielles Mitglied im Karnevalverein. Das muss man als Prinzenpaar auch nicht zwingend sein – nur mal als Hinweis für mögliche Interessenten! „Spinne“ hatte seine weltbeste Freundin also schon 2013 überredet, die 27. Saison unter dem Motto „Dracula“ mit ihm gemeinsam zu stemmen. „Ich wollte das immer mal in Kamenz machen, war es früher bereits in Elstra, als ich noch dort wohnte“, erzählt er. „Die Manu war gleich meine erste Ansprechpartnerin für so eine Sache. Wir waren beide ungebunden zu der Zeit. Haben es aus Spaß an der Freude gemacht. Wir sind halt zwei verrückte Vögel“, erklärt er.

Geburt um 11.11 Uhr

Doch zurück zum 11.11. 2014: Manuela rief ihren Kumpel Gert „Spinne“ Müller an und der ließ sogar seine Arbeit bei Tomogara stehen und liegen. „Wir sind uns dann schnell einig geworden“, sagt der 45-Jährige. „Das geht doch auch gar nicht, so ohne Prinzenpaar!“ Die Narren des KKC hat diese spontane Zusage riesig gefreut. Denn es wäre das erste Mal in der 28-jährigen Geschichte gewesen, dass man ohne Tollitäten durch die Saison geschippert wäre. Eine Frage trieb sie damals um: Wird Manu das eigentlich schaffen? Denn die war gerade im achten Monat schwanger. Und das natürlich nicht von „Spinne“ …

Darüber habe sie sich überhaupt nicht den Kopf zerbrochen, erzählt die frisch gebackene Mama heute. Es gäbe immer einen Weg. Immerhin hat sie mittlerweile ihre dritte Tochter gesund und munter zur Welt gebracht. Marisol erblickte pünktlich am 3. Januar das Licht der Welt. Und das ausgerechnet 11.11 Uhr. „Wenn das kein gutes Omen ist“, freut sich Manuela. Ihr Lebenspartner Michael Schiemann sieht das übrigens genauso. Die beiden lernten sich noch während der 27. Karnevalssaison des KKC kennen. Zwar nicht beim Fasching, sondern im Internet. Aber er erlebte so schon live und in Farbe, was es heißt, die eigene Freundin mit einem anderen auf der Bühne stehen zu sehen – zum Beispiel bei der Kuss-Freiheit. „Man glaubt nicht, wie anstrengend das ist, minutenlang mit geschlossenem Mund zu küssen“, lacht „Spinne“. Nun geht auch das an diesem Sonntag wieder los. Und Papa Michael wird an den Faschingsabenden auf Marisol aufpassen. „Ich reize die Nächte natürlich nicht aus“, so Manuela III. Ihre große Tochter Michelle (16) mischt bereits in der Programmtruppe mit. Die sechsjährige Mia-Floren will demnächst zu den Kinderfunken „Ich bin glücklich, dass ich so einen tollen Partner habe. Meine ganze Familie steht hinter uns!“ Hoch lebe das etwas andere Prinzenpaar!

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.