merken

Ein Biotop in jedem Ort

Eine Initiative sucht Mitstreiter, um Lebensräume für vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen zu schaffen.

Die Gauernitzer Peter Kanis (links), Carola Gilbert-Kanis und Aaron Fürmetz wollen mit weiteren Mitstreitern Biotope in der Gemeinde schaffen, um Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere zu schaffen. © Claudia Hübschmann

Klipphausen. Blühwiesen, Vogelschutzhecken, Insektensterben – schon längst nicht nur Themen für einzelne Umweltschützer. Wie wichtig der Naturschutz und damit auch der Erhalt der Tierartenvielfalt vielen einzelnen Menschen ist, zeigt die jüngste Aktion des Hobby-Ornithologen Peter Kanis aus Constappel. In Einladungen zum Linkselbischen Forum bat er Ende vorigen und Anfang dieses Jahres in einem Kirchen- und Amtsblatt um Mithilfe, ein umweltverträglicheres Leben mitzugestalten. Beim zweiten Treffen Mitte Februar kamen etwa 30 Leute zwischen 16 und 70 Jahren zusammen, um über mögliche ökologische Maßnahmen zu sprechen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden