SZ + Leben und Stil
Merken

„Ein Fahrverbot für 21 km/h zu viel ist unverhältnismäßig“

Die härteren Strafen für Tempoverstöße sind umstritten und könnten wieder gelockert werden. Hilft das Autofahrern, die jetzt geblitzt werden?

 8 Min.
Teilen
Folgen
Tückisch: Außerorts mit 26 km/h zu schnell geblitzt, bedeuten jetzt neben 80 Euro Strafe und einem Punkt auch ein Monat Fahrverbot.
Tückisch: Außerorts mit 26 km/h zu schnell geblitzt, bedeuten jetzt neben 80 Euro Strafe und einem Punkt auch ein Monat Fahrverbot. © dpa

Das war eine überraschende Rolle rückwärts: Die erst am 28. April eingeführten Strafen für zu schnelles Fahren sollen wieder entschärft werden. Das zumindest hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verkündet. Die Grünen protestieren, Autofahrer sind verunsichert. Was das jetzt bei Tempoverstößen heißt, erfragte die SZ bei Verkehrsrechtsanwalt Christian Janeczek aus Dresden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil