SZ +
Merken

Ein Haus für alle Gelegenheiten

Die Kemnitzer haben ihr neues Vereinshaus, die Oybiner im Haus des Gastes Raum genug für Feiern und Veranstaltungen. Andere Gemeinden des Kreises wollen Gebäude neu oder umbauen: zu Dorfgemeinschaftshäusern.

Teilen
Folgen

Von Angelika Hoyer

Dem Bertsdorfer Dorfensemble fehlt ein Raum, in dem sich die Tänzer, Musiker und Sänger zu ihren Proben oder auch mal für gesellige Stunden zusammenfindenkönnen. In der ersten Etage des ehemaligen Gasthofes Strauß könnte dieser Raum entstehen. Das Gebäude gehört der Gemeinde, eine künftige Nutzung des Obergeschosses als Dorfgemeinschaftshaus ist laut Bürgermeister Christian Linke auch schon vorgesehen. Aber dass die Finanzierung noch nicht geklärt ist, ist man über die reine Ausbauabsicht in Bertsdorf-Hörnitz noch nicht hinausgekommen. So weit wäre man in Hirschfelde gern schon. In dem Niederlanddorf gibt es keine geeigneten Räumlichkeiten für Gruppen und Vereine, ja nicht einmal eine Gaststätte oder einen Saal für Ausstellungen und Festlichkeiten. So entstand bei der Arbeitsgruppe Kultur und Vereine die Idee vom Dorfgemeinschaftshaus. Als vor einigen Monaten im Amtsblatt die Einwohner nach ihrer Meinung gefragt wurden, war die Resonanz allerdings gering.

Dennoch möchte Bürgermeisterin Ursula Guder für diese Idee eine Basis schaffen. „Wir haben die Treuhandnachfolgegesellschaft angeschrieben und gefragt, ob und zu welchem Preis sie uns die ehemalige Gaststätte ,Freundschaft‘ verkaufen würde.“ Erst danach soll ein Konzept für die Nutzung erstellt und über die Baukosten nachgedacht werden. Nicht Dorfgemeinschaftshäuser, sondern Ortschaftszentren oder Vereinshaus heißen in den Bernstädter Ortsteilen die Gebäude, in denen man sich zu Versammlungen oder bei anderen Gelegenheiten trifft. In Dittersbach und Kemnitz haben nicht mehr benötigte Schulen so einen neuen Nutzungszweck bekommen. Die Kemnitzer haben sich zudem mit dem Vereinshaus am Sportplatz ein ganz neues Mehrzweckgebäude geschaffen.

Alte Wassermühle oder Umgebindehaus

In Friedersdorf ist die Gemeinde gerade dabei, die alte Wassermühle zu sanieren. Neben zwei Wohnungen ist die Nutzung als Heimatstube geplant. Zwei Räume, Küche und Sanitäranlagen, später auch das Kellergewölbe, können nach der im Herbst 2004 geplanten Fertigstellung sowohl von Familien für Feiern als auch von den Vereinen oder Gruppen genutzt werden.

Ein ganz neues Dorfgemeinschaftshaus entsteht derzeit am unlängst fertig gestellten Rasenplatz direkt am Jonsdorfer Ortseingang. Vor allem für Aktivitäten der Bewohner des Ortsteiles Hänischmühe, aber auch als Proberaum für die Volksspielkunst und Treffs der Sportler ist das Gebäude gedacht.. Aus Niedercunnersdorf ist das Dorfgemeinschaftshaus inzwischen nicht mehr wegzudenken. Hier sitzen Gemeindeverwaltung, Museum und Bücherei sowie der Museumsverein einträchtig Tür an Tür. In dem wunderschön hergerichteten und gut genutzten Umgebindehaus gibt es ein Traditionszimmer, einen Versammlungsraum und sogar ein Spiel- und Bastelzimmer für die Kinder.