merken

Landtagswahl 2019

Ein Kretschmer allein reicht nicht

In der sächsischen CDU ist so etwas wie Entschlossenheit oder gar Kampfgeist nur erstaunlich wenig zu spüren. Ein Kommentar von Annette Binninger.

Michael Kretschmer © dpa

In der Chemnitzer Parteitagshalle, in der die CDU am Samstag ihr Wahlprogramm beschloss, blieb die Atmosphäre eher unterkühlt. Und dies lag nicht nur an der starken Klimatisierung des Raumes oder der bevorstehenden Urlaubszeit. Das Problem der CDU scheint eher: Der Einzige, der weiterhin nahezu in Einzelkämpfer-Modus versucht, den entscheidenden Funken in seiner Partei zu entfachen, den sie bei dieser Richtungswahl fürs Land dringend braucht, ist noch immer Ministerpräsident Michael Kretschmer. Doch wo ist seine Partei?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden