merken

Feuilleton

Ein Palast für den Maestro

Die Akustik im alten Kulturpalast war immer problematisch. Der legendäre Dirigent Kurt Masur verstand, das Beste daraus zu machen.

Kurt Masur 1969 bei der Probe für das Eröffnungskonzert im Kulturpalast am 7. Oktober 1969.
Kurt Masur 1969 bei der Probe für das Eröffnungskonzert im Kulturpalast am 7. Oktober 1969. © K. Tänzer

Was für eine Freude, welche Euphorie. Ob Dresdner Zeitungen, ob Politiker oder die Künstler selbst: Die Eröffnung des Dresdner Kulturpalastes Anfang Oktober 1969 war für alle ein mehrtägiges Fest. Oberbürgermeister Gerhard Schill sprach am 4. Oktober beim Eröffnungsakt von einem „bedeutenden Augenblick mit der Übergabe des größten und kompliziertesten Baus im Stadtzentrum“. Der Schauspieler Rudolph Donath dankte, „dass die Früchte der Arbeit denen gehören, die sie erarbeiten“. Gut 1 000 Berufs- und Laienkünstler gestalteten das Programm.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden