merken

Sport

Ein Läufer stirbt in Dresden - die gesicherten Fakten

Der Sportscheck Run endet für einen Teilnehmer tödlich. Er erreicht noch das Ziel, danach kommt jede Hilfe zu spät. In den sozialen Netzwerken gibt es Kritik.

Der Sportscheck Run macht seit 2008 auf dem Altmarkt in Dresden Station. © sportscheck.com

Die Nachricht macht schnell die Runde, nicht nur in der Laufszene. Und ist auch am Abend danach noch ein großes Thema in Dresden. Ein Teilnehmer des  Sportscheck Run in Dresden, bei dem am Sonntag rund 3.000 Läufer am Start waren, ist  gestorben. Der 35-jährige Mann hatte den Halbmarathon erfolgreich absolviert, ist dann im Ziel aber kollabiert und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er gegen 16 Uhr verstarb. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden