merken
PLUS

Meißen

Ein Leben für die Fleischerei

Jahrzehntelang hat Irmgard Näcke die Fleischerei auf der Talstraße geführt. Jetzt wird sie 90 und schaut auf ein bewegtes Leben zurück.

Irmgard Näcke war Fleischersfrau mit Leib und Seele. Generationen von Meißnern kennen das Geschäft in der Talstraße, wo sie hinter dem Tresen stand. Zum Jubiläum werden bei ihr viele Gratulanten vorbeischauen und sich an alte Zeiten erinnern.
Irmgard Näcke war Fleischersfrau mit Leib und Seele. Generationen von Meißnern kennen das Geschäft in der Talstraße, wo sie hinter dem Tresen stand. Zum Jubiläum werden bei ihr viele Gratulanten vorbeischauen und sich an alte Zeiten erinnern. © Claudia Hübschmann

Meißen. Als Irmgard Näcke vor vier Jahren ins Altenheim kommt, ist sie schon viele Jahre Rentnerin. Die Fleischerei in der Talstraße, die sie von 1961 bis 1983 mit ihrem Mann Arnfried geführt hat, ist längst in den Händen der übernächsten Generation. Trotzdem ist die damals 86-Jährige noch immer vielen Menschen ein Begriff.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden