merken

Kamenz

Bürgerpolizist ist jetzt besser zu finden 

Innenminister Roland Wöller schraubte in Panschwitz höchstselbst eine zweisprachige Hinweistafel an. Ein symbolischer Akt?

Am Eingang zum Büro des Bürgerpolizisten in Panschwitz hat Innenminister Roland Wöller am Freitag eine zweisprachige Behördentafel angebracht, wie sie im sorbischen Siedlungsgebiet vorgeschrieben ist. © Bernd Goldammer

Panschwitz. Laut Statistik sinkt die Kriminalität im Freistaat. Auf die gefühlte Bedrohung trifft das allerdings nicht zu. Die Menschen wollen nach wie vor Sicherheit in ihrem Kiez. Und deshalb einen Ansprechpartner vor Ort. Seit Freitag zeigt ein Schild am Sitz des Verwaltungsverbandes am Klosterwasser an, wo Polizeihauptmeister Uwe Mittag in Panschwitz seinen Dienstsitz hat. Angeschraubt hat es immerhin Innenminister Roland Wöller höchstselbst. Die Tafel mit dem Polizeistern des Freistaates ist selbstverständlich zweisprachig ausgelegt – auf Sorbisch und Deutsch.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden