merken
PLUS

Ein Sommer voller Musik

Fünfter Orgelsommer in der Großenhainer Pflege 2014 startet mit Konzert am Pfingstmontag.

Am Pfingstmontag, dem 9. Juni, wird um 17 Uhr in der Marienkirche der V. Orgelsommer in der Großenhainer Pflege eröffnet. Von Mai bis September finden insgesamt 18 Konzerte in sechszehn verschiedenen Gotteshäusern von Radeburg bis Strehla statt. Organisten und Musiker aus der Region sowie aus verschiedenen Bundesländern werden an den Instrumenten der Dorf- und Stadtkirchen zu hören sein.

Auch in diesem Jahr überwiegt die Zahl der Orgel-Plus-Konzerte. In vielfältigem Zusammenspiel sind die Orgeln unter anderem mit Gesang, Flöte, Violine, Bandoneon und Cello zu hören. Die Musiker interpretieren dabei eine große Bandbreite unterschiedlichster Musikstile.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Im Eröffnungskonzert am Pfingstmontag spielen Christian Schütze, Dresden – Trompete und Prof. Martin Strohhäcker an der Jehmlich-Orgel ein Programm mit berühmten Werken für Orgel und Trompete u. a. von G. Ph. Telemann, M. A. Charpentier, J. Clark und G. Torelli. Des Weiteren erklingen Orgelwerke von J. S. Bach. A. G. Homilius, C. Franck und M. Durufle.

Christian Schütze ist Mitglied des Dresdner Universitätsorchesters und des Bläserkollegiums Dresden. Prof. Martin Strohhäcker ist in Großenhain kein Unbekannter. Mehrfach konzertierte er in der Marienkirche und begleitete die Kantorei bei den unterschiedlichsten Aufführungen an der Orgel und dem Positiv. Er wirkte bisher bei allen Durchgängen des Orgelsommers mit.

Ein herzlicher Dank gilt den Städten und Gemeinden der Konzertorte, die in diesem Jahr wieder dieses sommerlich-musikalische Projekt fördern. Die bemerkenswerte Orgellandschaft unserer Region verdient es, in der Öffentlichkeit noch bekannter zu werden. Für viele ist der Konzertbesuch gleichzeitig eine gute Gelegenheit die schmucken, gepflegten Dorfkirchen unserer Region kennenzulernen. (J. Jänke)