SZ +
Merken

Ein Ständchen für die First Lady

Die Dresden Harmonists haben Veronika Tillich ein Lied gewidmet. Auch Neustadt wurde von dem Quintett besungen.

Teilen
Folgen

Von Katarina Lange

Ohne Zugabe hat sie Neustadt nicht von der Bühne gehen lassen: Die Dresden Harmonists haben beim Bürgerball einen besonders großen Applaus bekommen. Das Quintett, das sich dem Repertoire und dem Stil der berühmten Comedian Harmonists angenähert hat, sorgte um Mitternacht für stehende Ovationen. Nicht nur, weil sie Sachsens First Lady ein Lied gewidmet haben. Mit dem bekannten Schlager „Veronika, der Lenz ist da“, ehrten sie Veronika Tillich, die Ehefrau von Misterpräsident Stanislaw Tillich. Familie Tillich war zu dieser Zeit zwar schon auf dem Heimweg. Applaus gab es dennoch. Auch auf eine andere Frau hatten es die charmanten Sängerknaben abgesehen. Simone Schöne, die den Ball federführend mit organisierte, durfte sich über ein Ständchen freuen. Das Stück „In der Bar zum Krokodil“ war nur für die Neustädter Geschäftsfrau gedacht.

Das dritte Stück war dagegen ganz auf Neustadt zugeschnitten. Der Evergreen „Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück“ war eine gelungene Hommage auf die Gastgeber des Bürgerballs.