merken
PLUS

Ein Tag für die Familien

Der Sächsische Familientag in der Weinau wird kein Rummel, sondern lädt zum Spielen, Mitsingen und Mitmachen ein. Vieles ist sogar kostenlos.

Von Mario Heinke

Am Sonnabend in einer Woche ist es so weit: Tausende Besucher aus ganz Sachsen werden in der Weinau zum Sächsischen Familientag erwartet. Der Familientag ist in das alljährliche Stadtfest eingebettet, das in diesem und im nächsten Jahr wegen der Bauarbeiten auf dem Markt in die Weinau verlegt wurde.

Anzeige
Mit Shopping und PS in den Herbst
Mit Shopping und PS in den Herbst

Mit einem verkaufsoffenen Sonntag läutet der NeißePark Görlitz den Herbst ein. Am Sonntag, 27. September, öffnen mehr als 40 Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Sachsens Sozialministerin Christine Clauß (CDU) war gestern in Zittau, um im Wirtshaus „Zur Weinau“ für den Tag zu werben. „Die Familie von A bis Z“ lautet das Motto des 18. Sächsischen Familientages. Das „Z“ stehe dabei für Zittau, erklärte die Ministerin und schwärmte von der schönen Oberlausitz. „Eintritt und Parkplätze sind kostenlos, die Preise für Verpflegung sind familienfreundlich“, betonte Frau Clauß. Wer mit dem Zug anreist, könne mit einem kostenlosen Shuttle vom Bahnhof in die Weinau fahren. Schon am Bahnhof werden die Anreisenden vom Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien empfangen und unterhalten.

Die Familie sei die Klammer für alles, auch wenn sie sich ständig verändere, so Frau Clauß. Der Tag sei deshalb Eltern, Großeltern, Kindern, Onkeln und Tanten gewidmet. Gemeinsam und generationsübergreifend sollen Familien den Tag genießen. Über 100 Partner des Familienministeriums haben ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das die Besucher in erster Linie zum Spielen, Ausprobieren, Mitsingen und Mitmachen animieren wird. Nicht konsumieren, sondern aktiv beteiligen – das ist das Anliegen. Ein Familienparcour führt die Gäste durch verschiedene Themen: Leben und Lernen, Gesund und Genießen, Erforschen und Erleben, Bürger und Beteiligung oder Familie und Freizeit. Hinter all den Schlagworten verbergen sich über 70 Stände. An denen werden keine Flyer verteilt, sondern dort stehen Erlebniswelten, die sich jeder erspielen kann.

Am Stand des Familienministeriums wartet ein begehbares Großspiel, bei dem Sachsens Angebote für Kinder und Familien spielerisch entdeckt werden können. Mit wenigen Zügen viele Orte erkunden, das ist das Ziel. Bei den zahlreichen Spielen können die Teilnehmer zudem attraktive Preise gewinnen, verspricht die Ministerin. Die Gewinner des Familienparcours werden gegen 17 Uhr auf der Hauptbühne ausgelost. Auf den zwei Bühnen am Pavillon und auf der Leskewiese läuft den ganzen Tag ein begleitendes Musik- und Kulturprogramm. Liedermacher Gerhard Schöne und die Kultband Karussell sind dabei zweifellos die Höhepunkte des Nachmittagsprogramms. Ab 17 Uhr werden Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und seine Sozialministerin die Preise übergeben und den Austragungsort des Familientages für 2015 bekannt geben.

Alle Familien, die von den Werbeplakaten des nächsten Jahres lächeln wollen, können sich in der Weinau bewerben. Im Pagodenzelt des Familienministeriums wird tagsüber ein Casting stattfinden. Die Bewerber werden dort gemeinsam fotografiert. Große Chancen haben Familien, die mit drei Generationen zum Familientag anreisen. Auf den diesjährigen Plakaten ist Familie Friedrich aus Leipzig zu sehen, die sich im vergangenen Jahr in Oschatz beworben hat. Mutter, Vater, Oma und zwei Kinder – das war die Idealbesetzung. Die Gewinner des Vorjahres werden als Gäste in Zittau erwartet, erklärt Pressesprecher Jürgen Vogels vom Sozialministerium.

Bereits am Freitag schlägt die AOK im Weinaupark eine Zeltstadt auf. Im 14 Meter hohen Hauptzelt wird fünfmal das Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“ aufgeführt. Das rund 40-minütige Programm am Freitag ist angemeldeten Kindergartengruppen und Grundschulklassen vorbehalten. Am Sonnabend sind jedoch Eltern und Großeltern eingeladen, mit ihren Sprösslingen vorbeizuschauen. Jeweils um 11, 13 und 15.30 Uhr beginnen die Vorstellungen. Außerdem können die Besucher in drei Aktionszelten verschiedene Spielangebote ausprobieren. Darüber hinaus bietet die Krankenkasse in ihrem Servicezelt Informationen rund um die Themen Kinder- und Familiengesundheit an. Auch der Eintritt zu Kindertheater und Mitmachprogramm ist frei. Mit „Henriettas Reise ins Weltall“ ist die AOK 2014 auf Tour. Das Stück wird an 22 Orten in Deutschland aufgeführt. Zittau ist die einzige Station in Sachsen. Der Zittauer Tierpark bietet an diesem Tag ebenfalls freien Eintritt. Jeder Besucher kann zahlen was er möchte, erklärte Oberbürgermeister Arnd Voigt (Freie Bürger).

Voigt bedankte sich gestern bei der Sozialministerin, dass Zittau den Zuschlag zur Ausrichtung des Familientages erhalten hat. Er sieht darin eine Würdigung der familienfreundlichen Politik der Stadt Zittau. Frau Clauß versprach, ein verlängertes Wochenende mit ihrer Familie in der Oberlausitz verbringen zu wollen.