merken
PLUS

Ein Traum von einem Weihnachtsbaum

Das ist der Weihnachtsbaum 2013 für Ödernitz! Noch steht der Baum in einem Vorgarten in Stannewisch. Aber am Dienstag nach dem Totensonntag wird er gefällt und nach Ödernitz transportiert, aufgestellt und geschmückt.

© André Schulze

Das ist der Weihnachtsbaum 2013 für Ödernitz! Noch steht der Baum in einem Vorgarten in Stannewisch. Aber am Dienstag nach dem Totensonntag wird er gefällt und nach Ödernitz transportiert, aufgestellt und geschmückt.

Etwa dreißig Angebote für die Weihnachtsbäume auf dem Nieskyer Zinzendorfplatz und dem Festplatz Ödernitz hatte Bauhofchef Hubertus Noll auf dem Tisch. Für alle ist er dankbar. Doch die Kriterien sind vielfältig. Der eine Baum war zu klein, ein anderer zu groß, mancher war von einer Seite wunderschön, hatte aber eine kahle Rückseite. Bei anderen war der Abtransport zu schwierig, weil Lampenmasten oder Hochleitungen im Wege wären. Deshalb hatte Hubertus Noll in der vergangenen Woche fachkundige Entscheider zur Besichtigung mitgenommen.

Anzeige
Das SHK-Handwerk ist seine Passion
Das SHK-Handwerk ist seine Passion

Lukas Kurz ist vor allem von der modernen Technik und den handwerklichen Herausforderungen in seinem Beruf fasziniert.

Gerd Jandik von der Firma IMO Leipzig unterstützt die Stadt schon seit Jahren. Die Firma stellt kostenlos einen Kran samt Fahrer, wenn es ans Fällen und Aufstellen der Weihnachtsbäume geht. Eberhard Mrusek leitet als Vorarbeiter beim Bauhof die Aktion und fällt den Baum. Bauhofchef Hubertus Noll selbst koordiniert alles, zum Beispiel mit der Polizei. Ohne die ginge gar nichts, denn so einen großen Baum von A nach B zu bringen, ist fast so aufwendig wie ein Schwertransport. (as)