merken

Dippoldiswalde

Ein Viertel der Kreisstraßen ist marode

Der Straßenbau am Hengstberg in Bannewitz muss verschoben werden. Dabei wäre sofort eine Sanierung nötig. Es ist kein Einzelfall im Landkreis.

Der Straßenbelag am Hengstberg zwischen Bannewitz und Freital ist ein einziger Flickenteppich.
Der Straßenbelag am Hengstberg zwischen Bannewitz und Freital ist ein einziger Flickenteppich. © Karl-Ludwig Oberthür

Das wäre mal ein Experiment wert, ob man derzeit eine Fuhre Porzellan mit den berühmten Meißner Fummeln bestückt, unversehrt die Straße vom Hengstberg in Bannewitz hinunter ins Poisental befördern könnte. Der Straßenbelag ist ein Flickenteppich voller Schlaglöcher. Ein Meißner Fummel ist ein Hohlkörper aus sehr dünnem Teig. Der Legende nach soll August der Starke einst Kurieren, die auch Meißner Porzellan transportierten und es zu oft zerbrachen, befohlen haben, einen Fummel auf ihrem Weg bei sich zu tragen und ihn unversehrt am Ziel vorzuzeigen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden