SZ +
Merken

Ein Zittauer erobert das Elsass

Gastronomie. Der Zittauer Martin Waurisch macht in Straßburg Karriere. Bald will er in einem Vier-Sterne-Hotel arbeiten.

Teilen
Folgen

Von Anne Mareile Moschinski

Zwei Wochen wird Martin Waurisch in der Kreisstadt Urlaub machen. Zeit mit der Familie verbringen, die Großeltern besuchen, Freunde in Dresden treffen. „Während meiner Ausbildung an der Hotelfachschule in Straßburg bin ich nur zwei bis drei Mal pro Jahr nach Zittau gefahren. Daher werde ich die Zeit nun gut nutzen“, erzählt der 23-Jährige, der seit fünf Jahren in der Nähe von Straßburg wohnt.

Verschiedene Nationalitäten

Zunächst legte er dort an der Hotelfachschule Cefppa die Grundausbildung zum Restaurantfachmann ab. Darauf folgte eine Weiterbildung zum Weinkellner sowie ein Studium zum Betriebswirt, beides absolvierte Martin Waurisch an der Straßburger Hotelfachschule. „Die Ausbildung ist unterteilt in praktische und theoretische Arbeit. Am Anfang steht ein sechswöchiger Sprachkurs. Der war besonders interessant, weil man da auf unterschiedliche Nationalitäten trifft“, berichtet Martin Waurisch, der 2004 zum Elsässer Spitzensommelier gekürt wurde.

Geboren ist er zwar in Dresden, doch seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Zittau. Hier besuchte er das Christian-Weise-Gymnasium, legte 2001 sein Abitur ab und entschied sich schließlich dafür, ins Ausland zu gehen. Ursprünglich brachte ihn ein Zeitungsartikel auf die Idee, die Straßburger Hotelfachschule zu besuchen. „Den habe ich gelesen und dachte mir dann spontan: Das mache ich“, so der studierte Betriebswirt. Ganz besonders gefalle ihm an der Arbeit in der gehobenen Gastronomie die Eleganz und der Stil, die mit dem Service verbunden sind. „Es macht Spaß, dort zu arbeiten“, sagt er.

Französisch als Lieblingsfach

Vorerst möchte er auch in Frankreich, im Elsass wohnen bleiben. Vor allem die idyllische Landschaft und die Gemütlichkeit der Menschen haben es ihm angetan. Sogar den elsässischen Dialekt hat er sich mittlerweile angeeignet. Seine Kenntnisse über Land und Leute vermittelte Martin Waurisch auch schon als Stadtführer für eine Delegation der Zittauer IHK. Denn die steht in enger Verbindung zur Straßburger Hotelfachschule.

Vor zwei Monaten hat der Zittauer seine Abschlussprüfungen zum Betriebswirt hinter sich gebracht. Bald wird er eine Stelle in dem Straßburger Vier-Sterne-Hotel „Obernai“ antreten. Eine ganze Menge an organisatorischer Arbeit wird da auf ihn zukommen. Reservierungen müssen überprüft, Menüs aufgestellt und Lehrlinge angewiesen werden. „Ich bin schon sehr gespannt. Jetzt will ich in Frankreich richtig Fuß fassen“, sagt er.