merken

Görlitz

Einbruch beim LSV Friedersdorf

Aus dem Geräteschuppen wurde unter anderem der Rasentraktor gestohlen. Der Verein macht sich jetzt Sorgen um seine Existenz.

Die Vereinsgebäude des LSV Friedersdorf. In den kleinen Schuppen rechts wurde eingebrochen. © Verein

Eigentlich wollten die Friedersdorfer Fußballer am Sonnabend mit einem Heimspiel gegen Oderwitz einen gemütlichen Saisonabschluss feiern. Zumindest die Feier ist jetzt überschattet. Aus dem Geräteschuppen fehlen Rasentraktor, Rasenmäher, Motorsense, Beregnungsanlage, Gasgrill und Benzinkanister. "Weil sich das alles in dem Schuppen befand, befürchten wir, dass das nicht gegen Diebstahl versichert war", sagt der Vereinsvorsitzende Daniel Mertin. Er rechnet mit rund 9.000 Euro, die die Wiederbeschaffung all der gestohlenen Dinge kosten würde,. "Wir wissen nicht, wie wir das aufbringen sollen. Es geht um unsere Existenzgrundlage", sagt Mertin. Die Polizei hatte einen möglichen Tatzeitraum zwischen Sonnabend, 19 Uhr und Montag, 9.15 Uhr genannt. Mertin ist aber überzeugt, dass der Einbruch in der Nacht zu Montag erfolgt sein muss. Unser Gerätewart war am Sonntagmorgen noch auf dem Platz. Der hätte das gemerkt", erklärt er. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Viel Hoffnung, das Diebesgut zurückzuerhalten, hat der Vereinsvorsitzende des LSV Friedersdorf aber nicht. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden