merken

Großenhain

Eine Botschafterin in der Kita

Der „Regenbogen“ ist Teil der Ernährungsinitiative von Barmer und Sarah-Wiener-Stiftung.

Franziska Fritzsche von der Kita Regenbogen, Vertriebsbeauftragter Chris Feustel von der Barmer zusammen mit den Hortkindern Julius und Fiona (v. l.).
Franziska Fritzsche von der Kita Regenbogen, Vertriebsbeauftragter Chris Feustel von der Barmer zusammen mit den Hortkindern Julius und Fiona (v. l.). © Anne Hübschmann

Baselitz. 500 Euro sind natürlich ein schönes „Zubrot“. Im Fall der Baselitzer Kita „Regenbogen“ trifft das buchstäblich zu. Denn die Vereinbarung, die vergangene Woche über eben diese Summe getroffen wurde, ist tatsächlich für Essbares gedacht. „Ich kann kochen“ heißt eine Ernährungsinitiative der Sarah-Wiener-Stiftung und der Barmer. Die Sterneköchin und die Gesundheitskasse wollen damit in Schulen und Kitas darauf hinarbeiten, dass Kinder gesünder und abwechslungsreich essen – und unter Anleitung auch kochen. Zu diesem Zweck werden seit einigen Jahren sogenannte Genussbotschafter in den Einrichtungen geschult.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden