merken
PLUS

Eine Frau gegen 21 Männer

Kreisprominenz und Ex-Dynamos kickten vergangenen Sonnabend in Pirna. Vize-Landrätin Kati Hille hielt die Ehre der Damen hoch.

© Marko Förster

Von Daniel Förster

Als einzige Frau im Team genoss sie den Luxus einer eigenen Kabine: Vize-Landrätin Kati Hille (40) verstärkte vergangenen Sonnabend das Promiteam des VfL Pirna-Copitz im Freundschaftsspiel gegen die Dynamo-Allstars. Die Herausforderer wollten es im Willy-Tröger-Stadion wissen, gingen nach zweimal 30 Minuten mit einem ehrenhaften 6:8 vom Platz.

Anzeige
Kulinarische Weltreise
Kulinarische Weltreise

Europas leckerstes Streetfood-Festival macht vom 25. bis 27. September in Pirna Station.

„Sie hat mir immer gut Deckung gegeben“, klopfte Volker Dannappel (71) der Verwaltungsleiterin auf die Schulter. Der Älteste im Aufgebot, der früher in der DDR-Oberliga spielte und heute dem Pirnaer Möbelhandel vorsteht, agierte genau wie sie die ganze Zeit auf dem Feld. „Ich hätte sie den Elfmeter schießenlassen“, sagte Gerald Seifert (59). Doch das traute sie sich wohl nicht. Seifert, Vorstand der Mühle und Bäckerei Bärenhecke, kickte an der Seite von Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner (63). „Das war eine Ehre für mich.“ Sein Herz schlage für Dynamo. „Dixi ist mein Idol.“ Und ihm gab er eine Torvorlage, die der prompt verwandelte. Auch Kati Hille machte die Partie in der Nachmittagshitze Spaß. Selten im Ballbesitz, zeigte sie standhaft Kondition. „Die Herren waren sehr fair zu mir“, sagte sie zu ihrer „lustigen“ Erfahrung. „Da ich regelmäßig laufen gehe, ich war ihnen läuferisch gewachsen.“

Anders als Kati Hille, klagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus Brähmig (56) am Tag darauf über Muskelkater. Er sollte das Tor hüten, zunächst das der Schwarzgelben. Doch ihm rutschten oft die Bälle weg. Für ein ausgewogenes Ergebnis wechselte er sogar die Fronten und war der Einzige, der für beide Teams spielte. Nach der ersten Halbzeit führte nämlich die Promi-VfL-Auswahl, was den Dynamos überhaupt nicht gefiel.