merken
PLUS

Eine komfortable Situation für Azubis

Ulrike Keller über Lockangebote der Firmen

Die Ausbildungswelt hat sich grundlegend gewandelt. Der Ausbildungsmarkt ist hart umkämpft – und zwar von den Unternehmen. Aufgrund geburtenschwacher Jahrgänge und guter Chancen auch in den alten Bundesländern gibt es in der Region mit zum Teil schlecht erreichbaren Standorten deutlich mehr Plätze als Bewerber. Jeder ernsthaft interessierte Betrieb versucht deshalb, die besten jungen Leute geschickt zu ködern. Auf verschiedenstem Wege. Die zusätzlichen Leistungen der Firmen für Lehrlinge sind Ausdruck dieser veränderten Lage.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Wirklich weitsichtig erscheint der Ansatz, in zusätzliche Weiterbildungen und Qualifikationen zu investieren statt in Sachgeschenke, die mit der Lehre an sich wenig zu tun haben.

Sicherlich wird kein junger Mensch eine Ausbildung irgendwo wegen besonders reizvoller Extras beginnen. Immerhin stellt er mit der Entscheidung für eine bestimmte Fachrichtung die Weichen in Richtung seiner beruflichen Zukunft und Karriere. Doch anhand solcher über das normale Maß hinausgehenden Angebote sieht er schon einmal, welche Wertschätzung ein einzelner Betrieb seinen Lehrlingen entgegenbringt. Und das lässt unter Umständen auch Schlüsse darauf zu, wie attraktiv die Ausbildungsfirma dann als späterer Arbeitgeber ist.