Teilen:

Eine schreckliche Bilanz

An die Bilanz gegen die besten Vier der zweiten Liga denken Niklas Kreuzer (l.) und Rico Benatelli in dieser Szene sicher nicht. Aber die Gestik passt bestens. © Robert Michael

Dynamo kann einfach nicht gewinnen – zumindest nicht gegen Spitzenteams. Erklärungen gibt es dafür einige.

Es hat wieder nicht geklappt. Mit dem 1:1 beim FC St. Pauli, das Jannik Müller in der 86. Minute erzielt und danach Torwart Markus Schubert festhält, sind bei Dynamo am Ende zwar alle zufrieden. Das Unentschieden reiht sich aber auch bestens in eine wenig glanzvolle Serie ein: 0:1 gegen den Hamburger SV, 0:0 gegen Union Berlin, 1:8 gegen den 1. FC Köln und nun das Remis am Millerntor – gegen das Spitzenquartett der zweiten Liga konnten die Schwarz-Gelben nicht gewinnen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo für derzeit 6,90€/mtl. lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Unser Geschenk: Jetzt Abo abschließen und in 2018 kostenfrei lesen!

Jetzt registrieren und Angebot ansehen

Bereits registriert? Jetzt anmelden