merken
PLUS

Einkaufsparadiese statt historische Altstadt

Alf Wild aus Pirna schreibt zu der Diskussion um den Abriss des denkmalgeschützten Hauses auf der Breiten Straße 10, um dafür einen Einkaufsmarkt zu bauen: Wieder mal ein Highlight in Pirna! Für freie...

Alf Wild aus Pirna schreibt zu der Diskussion um den Abriss des denkmalgeschützten Hauses auf der Breiten Straße 10, um dafür einen Einkaufsmarkt zu bauen:

Wieder mal ein Highlight in Pirna!

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

Für freie Einkaufsbilligparadiese und für Beton (das gibt es schon 10 000 Jahre), für eine hellere Stadt und ungehinderte Ausfahrt und Einfahrt. Die Argumentation des Landesamtes für Denkmalsschutz ist wegweisend. Abriss ist nun die einzige Alternative. Da ja fast alle bisher denkmalsgeschützten Häuser schwer nutzbar sind, sollte man diese auch alle abreißen. Dann können wir in die Altstadt neben dem Hunde-Netto auch noch Penny, Lidl, Netto, Aldi, Norma usw. bauen lassen. Die Menschen würden ja sonst glatt verhungern! Der Hunde-Netto sorgt also für eine lebenswerte Altstadt. Was will man mehr? Und eine tolle Publicity ist es auch gleich noch, zum Einstand. Aber vielleicht gibt es in Pirna auch noch ewig Gestrige, die sich gegen den Fortschritt stellen? Die Marktwirtschaft in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf, oder?