merken

Hoyerswerda

Einmal Zootierpfleger sein

Tiere füttern und streicheln ist die eine Seite – aber die andere ist auch harte Arbeit

Friedo und Clara streicheln eine Bart-Agame – das ist der angenehme Teil des Zootierpfleger-Seins auf Zeit. © Foto: Katrin Demczenko

Zootieren ganz nahekommen und dabei helfen dürfen, dass diese sich rundum wohlfühlen – dieser Wunsch ging für acht Kinder und Jugendliche am Sonnabend beim Projekt „Einmal Zootierpfleger sein“ im Zoo Hoyerswerda in Erfüllung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden