merken

Dresden

Eis verkaufen als Lebensaufgabe

Schon seit 40 Jahren betreibt Familie Huß ihr Café in Dresden. Knapp waren die Eiszutaten nicht nur zu DDR-Zeiten. 

Ohne Leidenschaft lasse sich kein Eis verkaufen, davon sind Karl und Bergit Huß überzeugt. © René Meinig

Bei Temperaturen von über 30 Grad war am Wochenende wieder Schwitzen angesagt. Im traditionsreichen Eisgarten Huß am Tolkewitzer Elbufer herrschte Höchstbetrieb. Seit mehr als 40 Jahren kann das Café schon seinen Kultstatus aufrechterhalten, sogar die Sitzgarnitur mit Blick aufs Elbufer ist noch dieselbe. Das hat nicht nur Charme, sondern auch einen ganz pragmatischen Hintergrund. Schließlich dürfen die besten Plätze nicht zu bequem sein. Denn der Andrang aufs Eiscafé ist seit Jahrzehnten ungebrochen. Für Inhaberin Bergit Huß hänge der Erfolg ganz klar an der Qualität. „Wir essen jeden Tag unser eigenes Eis und wissen deshalb auch, was wir produzieren.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden