SZ +
Merken

Eisbaden ist noch nicht vom Tisch

So ganz hat Michael Weber die Hoffnung noch nicht aufgegeben: „Vielleicht klappt‘s ja doch noch mit dem beliebten Eisbaden bei uns im Stadtbad“, sagt der Chef des Radeberger Stadtbad-Vereins. Auch, wenn...

Teilen
Folgen

So ganz hat Michael Weber die Hoffnung noch nicht aufgegeben: „Vielleicht klappt‘s ja doch noch mit dem beliebten Eisbaden bei uns im Stadtbad“, sagt der Chef des Radeberger Stadtbad-Vereins. Auch, wenn es im Moment eher nach Frühling und vorzeitigem Saisonstart im Bad an der Radeberger Wasserstraße aussieht. „Wir brauchen etwa eine Woche Vorlauf, um alles zu organisieren – und wir brauchen ein bisschen Schnee oder zumindest eine Eisdecke auf dem Wasser“, beschreibt er. Und ist durchaus überzeugt, „dass der Wettergott vielleicht doch noch in den nächsten Tagen oder vielleicht auch erst im März noch mal Lust auf Winter bekommt…“

Das Eisbaden im Radeberger Stadtbad hatte sich in den vergangenen Jahren durchaus zu einer überregional beliebten Attraktion gemausert. Allerdings hatte es auch im vergangenen Jahr kein Eisbaden im Stadtbad gegeben. Die Eisschicht war damals nie dick genug, um einen Mutigen zu tragen,der eine Bahn zum Schwimmen frei sägen konnte.

Wenn es auch diesmal nicht klappen sollte, startet die Stadtbadsaison halt einfach traditionell am 15. Mai. „Egal, wie das Wetter dann ist“, stellt Michael Weber schon mal klar. (SZ/JF)