merken

Was jetzt für die Eislöwen spricht

Die Dresdner Eishockey-Profis haben mit den Pre-Play-offs das Minimalziel erreicht. Und diesmal soll gegen Heilbronn alles anders werden als 2018.

Mit fliegenden Fahnen in die Pre-Play-offs: Die Fans feiern den Einzug der Eislöwen in die Qualifikation fürs Viertelfinale. Am Sonntag folgt das nächste Heimspiel – gegen Heilbronn. © Christian Juppe

Der Kapitän geht mit gutem Beispiel voran. Thomas Pielmeier arbeitet den Puck ins Tor. So beschreibt er sein zwischenzeitliches 5:1 gegen Bad Tölz. Am Ende steht es 6:2 für die Eislöwen – und Dresden in der Qualifikation fürs Viertelfinale. Es beeindruckt, wie der Angreifer diesen Treffer erzielt: mit aller Entschlossenheit und Macht. „Wir haben es in der Hauptrunde viel zu häufig verpasst, unseren Puffer zu vergrößern“, sagt er. Anstatt den Vorsprung auszubauen, ließ seine Mannschaft den Gegner wieder herankommen. „Dann bekamen wir das große Flattern und dachten: Es geht schon wieder los.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden