merken
PLUS

Elbschlösschen belegt Spitzenplatz in weltweitem Hotel-Ranking

70 000 Mitbewerber wurden aus dem Feld geschlagen. Dafür wächst jetzt in der eigenen Firma der Konkurrenzkampf.

© Marko Förster

Von Gunnar Klehm

Die weltweit schönsten Orte zum Urlaubmachen vermuten viele Menschen sicherlich an Traumstränden in der Karibik oder in Metropolen wie Paris oder New York. Ein Hotel in Kurort Rathen sorgt jetzt dafür, dass auch die Sächsische Schweiz weltweit in den Fokus rückt. Denn das Elbschlösschen hat den Hotel-Award Primo 2013 gewonnen. Den hat Neckermann Reisen, einer der größten Reiseveranstalter, ausgelobt. Mehr als 70 000 Hotels wurden weltweit bewertet. Eine halbe Million Urlauber haben insgesamt ihr Urteil abgegeben.

Anzeige
Ab 2021 Ökostrom für Dresdner Bahnen
Ab 2021 Ökostrom für Dresdner Bahnen

Klimaneutral mobil: Ab 2021 bestellen die DVB nur noch Ökostrom. Dann werden die Straßenbahnen mit 100 Prozent sauberer Energie angetrieben.

„Dass unser Hotel Elbschlösschen unter die zehn besten Hotels weltweit gewählt wurde, ist gerade in diesem Jahr, nach dem Hochwasser, ein ganz besonderer Ansporn und ein Dank an das gesamte Team“, sagt Michaela Becker, die stellvertretende Direktorin. Den Preis gewann die Elbschlösschen Köberl OHG, zu der auch noch das „Elbiente“ und der „Rathener Hof“ gehören, bereits zum dritten Mal. Besonders stolz macht Michaela Becker aber der Fakt, dass die Kunden und keine Jury über die Preisvergabe entschieden haben. Neben Kundenbefragungen wurden aber auch verschiedene Faktoren wie Reklamationsquoten, Qualitätsberichte und sonstige Besonderheiten mit einbezogen, heißt es bei Neckermann.

Das Elbschlösschen ist vom Hochwasser der Elbe im Juni dieses Jahres nicht verschont geblieben. Dennoch entschied man sich, schon am 1. Juli wieder zu öffnen. „Die Schäden haben wir vor den Gästen offensichtlich gut verstecken können“, sagt Michaela Becker mit einem Schmunzeln. Die Schadensbeseitigung ist deshalb aber noch nicht abgehakt. Vom 2. bis zum 16. Januar bleibt das Hotel geschlossen. „Wir werden die 14 Tage dafür nutzen, Arbeiten zu erledigen, die bei laufendem Betrieb nicht möglich sind“, sagt die stellvertretende Direktorin. Für rund 400 000 Euro wurden bereits Anfang des Jahres ein Teil der Zimmer und der Wellnessbereich komplett renoviert.

Mit seinen 70 Zimmern ist das Elbschlösschen das größte der drei Köberl-Hotels. Aber nicht das einzige, das bereits eine renommierte Auszeichnung bekam. Das kann nämlich auch das „Elbiente“ vorweisen, dafür, dass das Hotel auf der Internetseite von Holyday-Check seit seiner Eröffnung vor drei Jahren mit hundert Prozent Weiterempfehlung glänzt. Nun wäre also mal der Rathener Hof dran, einen Preis abzuräumen. „Es gibt tatsächlich einen gesunden Konkurrenzkampf unter den Häusern“, sagt Michaela Becker. Man gucke schon gegenseitig, wer welche Bewertung bekommt. Ein Gegeneinander gäbe es unter den drei Hotels und ihren bis zu 120 Mitarbeitern aber nicht. In der Hotelgruppe schaut man viel weiter. „Das ist schon gigantisch, dass man bei der Primo-Bewertung beispielsweise mit großen Hotelanlagen in der Dominikanischen Republik oder in Asien verglichen wird“, sagt Michaela Becker.