SZ +
Merken

Elektro-Party steigt im Oppacher Schützenhaus

Am Sonnabend verwandelt sich das Oppacher Haus des Gastes „Schützenhaus“ zum dritten Mal in den „Club42 Below“. Zu elektronischer Musik können sich junge Leute aus der Region treffen, tanzen, quatschen, Spaß haben.

Teilen
Folgen

Von Annett Weckebrod

Am Sonnabend verwandelt sich das Oppacher Haus des Gastes „Schützenhaus“ zum dritten Mal in den „Club42 Below“. Zu elektronischer Musik können sich junge Leute aus der Region treffen, tanzen, quatschen, Spaß haben. „Club42 Below“ ist eine Hommage an den Neuseeland-Aufenthalt der beiden Veranstalter Maik Ullrich (27) und Conny Rüger (26). „Neuseeland liegt auf dem 42.Breitengrad, der Szene-Wodka der Nation heißt ,42Below‘“, sagen die beiden. Und so entstand der Name für den Club. Die Idee, Partys zu veranstalten, entstand bei der Wiedersehensfeier von Maik Ullrich, die damals im Lidl-Club in Ebersbach stattfand. Auch der dritte Veranstalter, Stefan Schulze aus Oppach, war von der Idee angetan. „Ich wollte schon immer mal etwas anderes, als die kommerziellen Disko-Veranstaltungen machen“, so der 27-Jährige.

Gemeinde erst nicht begeistert

Die drei setzten sich mit Freunden zusammen und begannen mit Planung und Organisation ihrer ersten Veranstaltung. „Am schwierigsten war es, einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden“, sagen die drei. Maik Ullrich, der ebenfalls aus Oppach stammt, hatte schon immer das Haus des Gastes im Auge. „Dort stimmen einfach die Rahmenbedingungen – Größe, Sanitäranlagen und der Glasanbau, in dem wir die Lounge einrichten konnten“, sagt der 27-Jährige.

Die Gemeinde Oppach, der das Haus gehört, war zunächst nicht begeistert von dem Vorhaben der jungen Leute. „Die Gemeinde hat mal mit einem jugendlichen Veranstalter im Haus schlechte Erfahrungen gemacht und war dementsprechend skeptisch“, sagt Stefan Schulze. Die drei Freunde, die sich auch „Unique-Events-Team“ nennen, legten jedoch ein recht schlüssiges und überzeugendes Konzept vor und durften die Party schließlich doch im Oppacher „Schützenhaus“ veranstalten.

Die erste derartige Party stieg am 23.Februar des vergangenen Jahres und war ein voller Erfolg. Sogar Bürgermeister Stefan Hornig schaute vorbei. Vertreter der Gemeinde äußerten sich sehr positiv über die erste Party, die auch so etwas wie ein Test für die jungen Veranstalter war. „Die Liebe zur Musik, der Spaß an dem Projekt und der damit verbundenen Planung hat uns angetrieben“, sagt Stefan Schulze. Weil es so gut lief, machten die drei weiter. Die zweite Party im Schützenhaus fand im September 2008 statt.

Erfolge bereits im Vorjahr

„Ohne die Hilfe unserer Freunde, die uns immer tatkräftig unterstützen, wäre das gar nicht möglich“, sagen sie. „Zu jeder Party organisieren wir einen überregionalen DJ, der in der Elektro-Szene bekannt ist. Diesmal ist es Haito Göpfrich aus Berlin, der auch international unterwegs ist und bereits seit 1988 Platten auflegt. Die restlichen DJs kommen aus der Region“, berichtet Mitorganisator Stephan Schulze.

Club42 Below im Schützenhaus Oppach, August-Bebel-Straße53, direkt an der B96, Beginn ist am Sonnabend um 22 Uhr, der Eintritt kostet bis 23 Uhr fünf Euro, danach sieben Euro.