merken
PLUS

Eltern diskutieren über Burgteichschule

Das Regionalschulamt ist über die neuen Umzugspläne von der Stadt nicht informiert worden.

Von Mario Heinke

Zittau. Die neuen Umzugspläne für die Burgteichschule sorgen für Diskussionen bei Schülern, Eltern und Lehrern. Gestern Abend traf sich der Förderverein dazu. Ursprünglich sollte die Burgteichschule 2017 in das sanierte Schliebenschulzentrum ziehen. Nach den neuen Plänen der Stadt soll nun die Parkschule in die Schliebenschule ziehen, damit sie saniert werden kann. Danach soll dann die Burgteichschule in die sanierte Parkschule einziehen. Rechtsanwalt Torsten Mengel, Mitglied des Fördervereins, bestreitet indes, die Pläne der Stadt als „fixe Idee“ bezeichnet zu haben, wie in der SZ berichtet. Ein Missverständnis, so Mengel. Er ist der Auffassung, dass es bei der Suche nach einer Lösung keine Denkverbote geben dürfe, dass auch andere Umzugsvarianten oder Provisorien in den Abwägungsprozess einbezogen werden sollten. Wie die Pläne im Lehrerkollegium der Parkschule ankommen, war gestern nicht zu erfahren. Schulleiter Werner Dietzschkau ist seit zwei Tagen für die SZ nicht erreichbar. Das Regionalschulamt in Bautzen hat bislang keine Informationen von der Stadt, erklärte Pressesprecherin Angela Ruscher. Das Amt ist für die Lehrer zuständig, die Stadt für die Schule.

Anzeige
Behinderte fördern und begleiten

Die Volkshochschule Dreiländereck bietet eine berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation an.