SZ +
Merken

Eltern müssen mehr für die Krippe zahlen

Eltern, die ihre Kinder in der Krippe der Kita „Naseweise“ in Lauba betreuen lassen, müssen ab Oktober mehr bezahlen. Der Gemeinderat Lawalde hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, die Elternbeiträge für die Betreuung von Krippenkindern anzuheben.

Teilen
Folgen

Eltern, die ihre Kinder in der Krippe der Kita „Naseweise“ in Lauba betreuen lassen, müssen ab Oktober mehr bezahlen. Der Gemeinderat Lawalde hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, die Elternbeiträge für die Betreuung von Krippenkindern anzuheben. Laut Gesetz muss der Elternanteil bei der Krippenbetreuung bei mindestens 20 Prozent liegen, erklärte Bürgermeisterin Nadja Kneschke (parteilos). Der Anteil in der Gemeinde liege derzeit aber nur bei knapp 19 Prozent und im Vergleich zu anderen Gemeinden am unteren Limit. Zudem habe man seit vielen Jahren die Beiträge nicht angehoben.

Eine Erhöhung sei aber notwendig, weil die Personalkosten und die Betriebskosten in den vergangen Jahren mehr und mehr gestiegen sind. „Mit diesem Problem sind wir kein Einzelfall“, sagte die Bürgermeisterin. Auch andere Gemeinden müssen ihre Elternbeiträge erhöhen. Der Elternanteil in Lawalde liege nach der Erhöhung ab Oktober bei 21 Prozent, so Frau Kneschke. Statt 151 Euro zahlen die Eltern für die neunstündige Unterbringung in der Krippe dann 165 Euro. (cb)