merken

Großenhain

Eltern müssen nicht mehr bezahlen

Die Räte zeigten Einigkeit: Großenhain soll bleiben, wofür seit Jahren geworben wird – eine familienfreundliche Stadt.

Bereits im Ausschuss für Schulen, Kindereinrichtungen, Jugend und Sport am 17. September fand die Erhöhung der Elternbeiträge  keine Befürworter.
Bereits im Ausschuss für Schulen, Kindereinrichtungen, Jugend und Sport am 17. September fand die Erhöhung der Elternbeiträge keine Befürworter. ©  dpa / Symbolbild

Großenhain. Auch dieser Anlauf ging ins Leere. Nachdem sich Großenhains Stadträte in der Vergangenheit stets vehement gegen höhere Elternbeiträge in Kindertageseinrichtungen der freien Träger ausgesprochen hatten, zeigte sich auch das teilweise neu gewählte Gremium beharrlich. Trotz des fachlich sehr ausführlich untersetzten Hinweises von Kämmerin Elke Opitz, dass seit 2017 keine Erhöhungen bei gleichzeitig gestiegenen Personal- und Betriebskosten stattgefunden habe und sich Großenhain im Vergleich mit umliegenden Städten im unteren Bereich befänden, wurde eine Erhöhung der Elternbeiträge abgelehnt. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden