SZ +
Merken

Ende gut...

Zuschauerrekord für die Spielgemeinschaft „Gojko Mitic“ Bischofswerda. Das freut mich sehr, weil die 14. Spielzeit zunächst unter keinem guten Stern stand. So kam Pfingsten ein Teil der Utensilien der Theatergruppe bei einem Einbruch abhanden.

Teilen
Folgen

Zuschauerrekord für die Spielgemeinschaft „Gojko Mitic“ Bischofswerda. Das freut mich sehr, weil die 14. Spielzeit zunächst unter keinem guten Stern stand.

So kam Pfingsten ein Teil der Utensilien der Theatergruppe bei einem Einbruch abhanden. Das sorgte für Unruhe. Und es war heiß – zu heiß für manche vor allem jungen Besucher. Sie kippten in der Sonne um.

Dass immer mehr Fans die Karl-May-Spiele auf der Waldbühne für sich entdecken, hängt ganz sicher mit der besonderen Spielweise der dort agierenden Leien-Gruppe zusammen. Dem Verein gelingt es in beeindruckender Weise, Kindergartenkinder zu integrieren, Kinder, denen das Lernen in der Schule schwer fällt, so zu fördern, dass sie in Hauptrollen hineinwachsen, und Jugendliche wie Erwachsene als Akteure bei der Stange zu halten. Damit macht sich die Spielgemeinschaft viele Freunde. Einer von ihnen ist Drehbuchautor Dieter F. Gottwald. Beieindruckt von der Leistung will er der Spielgemeinschaft sein ohnehin nicht hohes Salair nun ganz erlassen. Beifall!S.13