merken

Görlitz

Ende Juli startet die Videoüberwachung

An der Altstadtbrücke arbeiten zwei Kameras, zwei in der Stadt. Wann Görlitz damit am Marienplatz beginnt, ist offen.

Kontrolle am Mittwochnachmittag an der Altstadtbrücke: Polizisten schauen sich den Ausweis eines Radfahrers an. Er war Richtung Polen unterwegs.
Kontrolle am Mittwochnachmittag an der Altstadtbrücke: Polizisten schauen sich den Ausweis eines Radfahrers an. Er war Richtung Polen unterwegs. © Nikolai Schmidt

Die Hauptattraktion gibt es am Mittwochnachmittag an der Altstadtbrücke noch nicht zu sehen. „Wir hätten ja gern eine Videokamera mitgebracht und sie vorgeführt“, sagt Manfred Weißbach. Aber leider, so der Leiter der Polizeidirektion Görlitz, habe der Freistaat das einzige entsprechende Exemplar verliehen. Nach Baden-Württemberg. Deshalb bleibt es vorerst bei der Theorie. Immerhin: Wo die Kameras an der Altstadtbrücke aufgebaut werden sollen, ist schon deutlich zu erkennen. Zwei dicke schwarze Poller sind bereits montiert. Sie werden die Masten aufnehmen, an denen wiederum die Kameras angebracht sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden